top of page

Sam, Tim, Matthieu und Gabriel Jordi

Wir, die vier Brüder Sam, Tim, Matthieu und Gabriel, sind Inhaber der Jordi AG und von printzessin.ch – Familienbetrieb, Druckerei, KMU. Wir blicken auf eine über 125-jährige Geschichte zurück.

Image by Bank Phrom
_edited.jpg

Vor vier Jahren trafen wir auf einen leidenschaftlichen Fachmann, der nicht nur eine hochwertige Veredelungsmaschine anbot, sondern auch willens war, sein grosses Fachwissen an die nächste Generation weiterzugeben. Dieser Kontakt und das Angebot der Maschine, ein Rolls-Royce unter den Veredelungsmaschinen, kam genau zum richtigen Zeitpunkt. Wir erwogen, unser Angebot um Veredelungsdienstleistungen zu erweitern; ein Bereich, den die Jordi AG bis dahin nicht abdeckte.
 
Nach einer gründlichen Analyse kamen wir jedoch zu dem Schluss, dass die Investition aus wirtschaftlicher Perspektive nicht sinnvoll ist: Die Kapazitäten der Maschine würden wir nicht voll ausschöpfen können, die Rentabilität wäre nicht gegeben.

In dieser Zeit des Abwägens beteten wir gemeinsam um göttliche Führung. Im Austausch bemerkten wir, dass es nicht genügt, Gott um Rat zu bitten, wenn wir nicht auch bereit sind, diesen umzusetzen, d.h. die Stimme des Herrn über unsere Evaluation zu setzen - auch wenn es viel Mut und Risiko bedeutet. Die Zeichen von Gott haben uns ermutigt. Und trotz der betriebswirtschaftlichen Bedenken entschieden wir uns, diesen Schritt im Vertrauen auf das Reden Gottes zu wagen. 
 
Im ersten Jahr nach der Anschaffung war die Auslastung der Maschine geringer als erhofft, und auch die Einarbeitung der Mitarbeiter gestaltete sich schwieriger als erwartet. Es kamen Zweifel auf: Hatten wir uns verhört? War es womöglich nicht Gottes Führung, sondern unsere eigene fehlgeleitete Interpretation?
 
Doch dann kam das Jahr 2023, ein Wendepunkt, ausgelöst durch den Hope Business Club Event mit Dr. Johannes Hartl. Dort erfuhr Tim in einem Gespräch, dass ein Unternehmen auf der Suche nach einer Produktionspartnerschaft für Veredelungsdienstleistungen sei. Wir sahen es als Zeichen des Himmels und handelten rasch. Nur wenige Monate später gelang es uns, diesen Neukunden mit einem beachtlichen Auftragsvolumen zu gewinnen.
 
In diesem Jahr ist die Veredelungs-Maschine nun ein- bis zweischichtig ausgelastet. Dieser neue Kunde eröffnete uns den Zugang zu weiteren Kunden und beschleunigte den Wissenstransfer. Für diese Entwicklung sind wir zutiefst dankbar und sehen darin die Bestätigung, dass es sich lohnt, den göttlichen Impulsen konsequent zu folgen und an Vernetzungsanlässen, wie diejenigen des Hope Business Club teilzunehmen.

bottom of page